KöP

Klimaschutzmanagement in öffentlichen Projekten

Projektseite besuchen
Deutschland
  • 2018 - 2021

  • Kunden

    Bundesministerium für Umwelt, Deutschland (Nationale Klimaschutzinitiative)
    Ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung

     

    Begünstigte

    Kommunen in Deutschland

    Schlüsselpartner

    Klima-Bündnis
    Dr. Minu Hemmati Consulting

    Obwohl das Thema Klimaschutz immer mehr an Relevanz gewinnt, sehen sich in den Kommunalverwaltungen nur wenige AkteurInnen in der Mitverantwortung dafür. KollegInnen aller Abteilungen und Ämter sind in der Regel schon damit ausgelastet, ihre angestammten Aufgaben zu erfüllen. Oftmals ist es auch so, dass Klimaschutzziele anderen Zielen der kommunalen Arbeit, z.B. der kurzfristigen Kosteneinsparung, widersprechen. So entstehen Zielkonflikte zwischen einzelnen Abteilungen, Ämtern, und Arbeitsgruppen. Darüber hinaus fehlt es oft an Wissen und Methoden, wie man die neuartigen, komplexen und fachübergreifenden Problemstellungen, die sich durch den Klimawandel ergeben, bewältigen kann.

     

    Gleichzeitig ist beim Thema Klimaschutz durch die öffentliche Debatte (Fridays for Future, Klimanotstand) der politische Handlungsdruck gewachsen. Ein integriertes Klimaschutzmanagement wird immer wichtiger, um Vorhaben erfolgreich, abgestimmt und trotzdem wirtschaftlich durchführen zu können.

    Ziel des KöP-Vorhabens ist das Etablieren von Klimaschutz als Bestandteil erfolgreichen Projektmanagements in öffentlichen Verwaltungen. Kommunalverwaltungen werden beim Mainstreaming von Klimaschutz, bzw. bei der Integration von Klimaschutz im Management öffentlicher Projekte unterstützt. In der mehrmonatigen Zusammenarbeit mit sechs Pilotkommunen haben wir einen Instrumentenkatalog erstellt und getestet. Dadurch sollen MitarbeiterInnen in Kommunen befähigt werden, Klimaschutz konsequenter als bisher in Prozessen in der Kommunalverwaltung mitzudenken und einzubeziehen – sei es bei integrierten Stadtentwicklungskonzepten, der Sanierung von Gewerbegebieten oder in der Verkehrsplanung. In Folge einer direkten Prüfung auf Nutzen und Anwendbarkeit im Rahmen eines Simulationsworkshops wurde der KöP-Ansatz kontinuierlich und zielgruppenspezifisch weiterentwickelt. Es geht vor allem darum, Klimathemen in den Bereichen systematisch mitzudenken, die nicht per se mit Klimaschutz zu tun haben. Ausschlaggebend für den Erfolg von Veränderungsmaßnahmen ist vor allem die Akzeptanz der relevanten AkteurInnen. Sie können sowohl Motor als auch Bremse sein. Deshalb sind qualitative Faktoren wie Kommunikation und Motivation in der Steuerung von Veränderungsprozessen unerlässlich und sind integraler Bestandteil des Toolkits.

    Wir haben im Rahmen des Projekts einen bedarfsorientierten Instrumentenkatalog erstellt und erprobt. Dieser besteht aus erprobten Instrumenten, die auf die Strukturen und Herausforderungen im kommunalen Klimaschutzmanagement zugeschnitten sind, um kommunale AkteurInnen im Klima-Maintstreaming zu unterstützen. Im Einzelnen haben wir die folgenden Dienstleistungen angeboten:

     

    Befähigen

    • Durchführung von StakeholderInnen Workshops, um aktuelle Chancen und Herausforderungen im kommunalen Klimaschutzmanagement zu analysieren. 

     

    Erreichen und Verbinden

    • Erstellung eines bedarfsorientierten Instrumentenkatalogs, der auf die Strukturen und Herausforderungen im kommunalen Management zugeschnitten sind, um kommunale AkteurInnen im Klima-Mainstreaming zu unterstützen. 

    Lass uns zusammenarbeiten!

    Möchtet ihr wichtige Klimathemen in eurer Kommune vorantreiben? Kontaktiert uns einfach und wir beraten euch gerne!

    Kontaktier uns