Die Herausforderung

Die Bemühungen von Regierungen, lokalen NGOs und multilateralen Organisationen reichen nicht aus, um ein inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern. Private Organisationen, wie z. B. Unternehmen und UnternehmerInnen, sind der Motor der Innovation, sie tragen massgeblich zum nationalen Einkommen bei und sind die wichtigsten ArbeitsplatzbeschafferInnen und ArbeitgeberInnen.

 

Unsere Lösung

Die Entwicklung des Privatsektors bezieht sich auf Strategien und praktische Programme zur Förderung des Wirtschaftswachstums durch den Aufbau und die Aufrechterhaltung von Märkten und die Befähigung von InnovatorInnen, ihre Unternehmen in Gang zu bringen.

Unser Beitrag zur Erreichung der SDGs

Um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, muss der private Sektor voll mit an Bord sein. Heute sind Unternehmen aktive Akteure, die mit Gemeinden, Regierungen und anderen StakeholderInnen zusammenarbeiten, um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Indem wir die Entwicklung des Privatsektors fördern, unterstützen wir die Erreichung mehrerer SDGs, wie SDG6 für sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen, SDG9 für Industrie, Innovation und Infrastruktur, SDG11 für nachhaltige Städte und Gemeinden sowie SDG13 für den Klimaschutz. Mit unseren Entrepreneurship-Programmen weltweit leisten wir einen grossen Beitrag zur Erreichung des Ziels 4.4 (bis 2030 die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen, die über relevante Fähigkeiten, einschliesslich technischer und beruflicher Fähigkeiten, für Beschäftigung, menschenwürdige Arbeitsplätze und Unternehmertum verfügen, deutlich erhöhen) und des Ziels 8.3 (entwicklungsorientierte Politiken fördern, die produktive Tätigkeiten, die Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze, Unternehmertum, Kreativität und Innovation unterstützen und die Formalisierung und das Wachstum von Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen fördern, auch durch den Zugang zu Finanzdienstleistungen) bei.

 

Der Beitrag von UnternehmerInnen und Unternehmen ist unabdingbar, wenn wir die SDGs erreichen wollen. Seecon hilft, innovative Lösungen zu finden, um Impact zu schaffen! 

Michael Kropac

Was wir machen

Wir bei seecon sind Pioniere in der Förderung der private Sektor für Entwicklung. Im Jahr 2010 haben wir cewas gegründet, den weltweit ersten Inkubator für Start-ups im Bereich Wasser und Sanitärversorgung. Seit mehr als einem Jahrzehnt haben wir Hunderte von Unternehmern in allen Ecken der Welt unterstützt. Heute unterstützen wir unsere KundInnen und PartnerInnen beim Aufbau von unternehmerischen Pipelines und Innovationsökosystemen, arbeiten aber immer noch Seite an Seite mit Unternehmen in kleinen Schweizer Städten. Einige der Dienstleistungen, die wir anbieten, sind:


Erforschen und Opportunitäten Entdecken

  • Analyse von Business-Ökosystemen und strategischen Innovationspläne für Entwicklung.


Mitgestalten und Designen

  • Analyse und Dokumentation von generischen Geschäftsmodellen, mit Fokus auf Ressourcenrückgewinnung und -wiederverwendung sowie WASH-Produkte und -Dienstleistungen.

  • Initiierung und Koordination der Communities of Practices (CoP) zur Abstimmung unternehmerischer Unterstützungsaktivitäten.

  • Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen für die Entwicklung, einschliesslich nachhaltigem Tourismus und Aufwertung öffentlicher Räume.

 

Befähigen

  • Entwicklungs-, Inkubations- und Beschleunigungsprogramme, die speziell auf InnovatorInnen in den Bereichen Wasser, Abwasser und Ressourcenmanagement zugeschnitten sind.
  • Einzel-Coaching für die Geschäftsentwicklung.


Erreichen und Verbinden

  • Entwicklung eines massgeschneiderten Resource Recovery and Reuse Entrepreneurship Online-Kurses.
  • Online-Hackathons mit Hunderten von TeilnehmerInnen auf unserer Plattform creation.camp.

Lass uns zusammenarbeiten!

Lass uns unsere Kräfte bündeln, um echte Innovationen auf dem Feld zu kriegen, die das Leben der Menschen verbessern!

Kontaktier uns